Kein gelungenes Wochenende für die Skating Bears

„Wir hatten einen Plan“, sagte Fabian Peelen nach dem Spiel seines Bundesliga-Teams in Kaarst, „allerdings haben wir den Plan von der ersten bis zur letzten Minute nicht umsetzen können. Zusätzlich haben viele individuelle Fehler zu Gegentoren geführt. In den Aktionen haben wir falsche Entscheidungen getroffen. Kaarst hat eine starke Performance abgeliefert und war über 60 Minuten überlegen und hat somit verdient gewonnen!“, kommentierte der Coach der Skating Bears das Spiel. 5:1 hieß es nach dem ersten Drittel, wo nur Dustin Diem auf 5:1 verkürzen konnte. Im zweiten Drittel versuchten die Bears noch einmal alles, verkürzten erneut durch Dustin Diem und Christian Schlesiger, doch Kaarst legte nach zum 7:3 Pausenstand nach zwei Dritteln. Die Bears scheiterten auch im letzten Spielabschnitt am sehr gut aufgelegten Richard Steffen im Tor der Crash Eagles, die noch auf 9:3 davonzogen. Die Bears liegen nun auf dem dritten Platz mit vier Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Kaarst, der aber zwei Spiele mehr hat.