Nach dem klaren 13:6 Sieg in Lüdenscheid mussten die Skating Bears am Samstagabend bei den erstarkten Commanders Velbert antreten. Wie schon beim Spiel in Lüdenscheid, kamen die Bear schleppend ins Spiel und lagen bereits 0:2 zurück. Wie schon in Lüdenscheid leitete Fabian Zillen die Aufholjagd ein. Zur Pause stand es dennoch 2:3. Im zweiten Drittel drehten die Bears dann auf und drehten das Spiel bis zur zweiten Pause auf 7:5. Sein erstes Tor für das Bundesliga-Team erzielte Vinzent Robach aus dem Juniorenteam der Skating Bears zum zwischenzeitlichen 4:4. Auch im letzten Drittel blieb es spannend. Die Bears konnten sich nie entscheidend absetzen, hatten aber immer die passende Antwort auf die Anschlusstreffer der Commanders. So ging letztlich der 10:8 Sieg in Ordnung bei dem Nick Rabe, Marco Hellwig und Pascal Mackenstein jeweils einen Doppelpack schnürten.